StWB setzt auf Sonne Photovoltaikanlage feierlich eingeweiht

Brandenburg an der Havel, 27. Januar 2011

Die Stadtwerke setzen auf Sonne und wollen mit ihrer neu errichteten Photovoltaikanlage in Kirchmöser ihre Strategie fortsetzen, verstärkt vor Ort direkt in der Stadt erneuerbare Energien zu fördern. Am 27. Januar wurde mit einem symbolischen Knopfdruck der Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann und der beiden StWB - Geschäftsführer Wolfgang –Michael Schwarz und Uwe Müller die Photovoltaikanlage auf dem ehemaligen Gelände der BRAWAG feierlich eingeweiht. Mit dabei waren auch über 100 Kunden der Stadtwerke, die über den Bürgerfonds die Errichtung der Photovoltaikanlage unterstützt haben.

Mit der neu errichteten Photovoltaikanlage  produzieren die Stadtwerke jährlich cirka  430.000 Kilowatt Strom. Die 1850 Solarmodule in Kirchmöser könnten damit ungefähr 140  Zwei-Personenhaushalte 365 Tage im Jahr mit Strom versorgen.

„Wir freuen uns, dass wir als Stadtwerke mit dieser Anlage wieder ein grünes Zeichen setzen können. Jeder vermiedene Kohlendioxidausstoß hilft beim Klimaschutz. Und immerhin vermeiden wir mit der StWB - Solaranlage  cirka 175 Tonnen Kohlendioxid und tragen so zum Umweltschutz bei,“ freut sich der technische Geschäftführer Wolfgang-Michael Schwarz. Die Stadtwerke haben zur Förderung der erneuerbaren Energie  990 T€ investiert.