Achtung: Haustürgeschäfte mit falschen Lockaussagen

Brandenburg an der Havel, den 16. August 2011

Mit ausgedachten und Falschaussagen ist derzeit vornehmlich im Bereich der Wilhelmsdorfer Vorstadt ein Vertreter unterwegs, um Stromliefer-
aufträge abzuschließen.
Der Vertreter behauptet im Auftrag der Stadtwerke Brandenburg an der Havel GmbH unterwegs zu sein. Er  kündigt an, dass seine Firmen die StWB Kunden ab 01. Oktober mit Strom beliefern müssen. Als Grund nennt er den Atomausstieg in Deutschland. Unter diesem falschen Vorwand sollen die Bürger nun neue Stromlieferaufträge abschließen.
 
Fakt ist: Die Stadtwerke Brandenburg an der Havel GmbH haben niemanden beauftragt und es müssen keineswegs zum 1. Oktober Neuverträge abgeschlossen werden.
Gern nehmen die Stadtwerke Zeugenaussagen und Berichte über solche unzulässigen „Vertriebsaktivitäten“ entgegen. Wir bitten alle Kunden, die in letzter Zeit mit unseriösen Vertretern Gespräche hatten, sich bei den Stadtwerken Brandenburg an der Havel unter der Telefonnummer
03381 / 752-278 bei Frank Dirsat zu melden.

Generell gilt: Vorsicht bei Haustürgeschäften!
Lassen Sie sich nicht drängen und unterschreiben Sie keine Verträge sofort! StWB berät sie fair! Im Übrigen können für den Fall, dass Sie schon unterschrieben haben sollten, derartige Verträge innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. Informieren Sie sich bei StWB .