Alle Neuigkeiten der Stadtwerke Brandenburg an der Havel

17. Oktober 2017
StWB unterstützt Jugendförderverein
StWB unterstützt Vereine, die sich durch ihre Vereinsarbeit darum kümmern, dass Kinder und Jugendliche einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachgehen können. Der Jugendförderverein bildet junge Fußballer leistungsgerecht aus, betreut und trainiert die Sportler bestmöglich. Damit das Training auch in den winterlichen Abendstunden stattfinden kann, wird auf dem Sportplatz an der Friedrich von Thüngen Straße demnächst eine Flutlichtanlage errichtet. Dafür hat auch StWB einen Beitrag geleistet. Die Jugendlichen und Trainer des Vereins haben sich  am 17. September bei den Geschäftsführern Uwe Müller und Gunter Haase herzlich bedankt.
28. September 2017
Für eine saubere Umwelt -
zwei neue Elektroautos für StWB
Wenn diese beiden Autos durch die Straßen unserer Stadt fahren, kann jeder sehen, hier handelt es sich um ein Elektroauto. Die zwei neuen StWB-Elektro- flitzer sind ein echter Hingucker. Durch das ausgefallene Design fallen sie im Straßenverkehr auf und weisen durch die Gestaltung auf den elektrischen Motor sowie auf Nachhaltigkeit und Effizienz hin.

Stromtanken und grün fahren, das passt gut zu den Stadtwerken. Der neue Renault Zoe und der Nissan ENV200 werden von StWB-Mitarbeitern aus den Bereichen Wärme und Gas gefahren.

Der Renault Zoe macht äußerlich einen leicht futuristischen Eindruck. Es ist das erste massen- taugliche reine Elektrofahrzeug mit einer Reichweite von 400 Kilometern. Der Nissan ENV200 ist Deutscher Nutzfahrzeug Sieger 2016. Er ist besonders geeignet für Unternehmen, denn es kann bis zu 770 kg mit sich tragen und ist gleichzeitig umweltfreundlich durch den elektrischen Motor.

Elektroautos schonen die Umwelt, weil sie im Gegensatz zu Autos mit Verbrennungsmotoren keine Abgase erzeugen. Außerdem fahren sie fast geräuschlos. Die Motoren sind weniger wartungsintensiv als ein Verbrennungsmotor. Insgesamt verursachen Elektroautos geringere Betriebs-, und Unterhaltskosten, da ein Elektroauto mit Strom statt Benzin bzw. Diesel betankt wird. Eine Betankung kostet je nach Stromtarif sowie Verbrauch maximal 1,45 Euro für 100 Kilometer Fahrt.
27. Juni 2017
Stadtwerke unterstützen Schülerwettbewerb
Schüler der Klassenstufen 8 bis 11 in Berlin und Brandenburg waren aufgerufen, sich Gedanken über das Thema "Energie.Wasser.Leben." zu machen und kreativ umzusetzen. Sehr viel Engagement zeigte hierbei erneut das Bertolt-Brecht-Gymnasium und beteiligte sich mit 6 Beiträgen von 10 Schülerinnen und Schülern. Dies bestätigten die Geschäftsführer Uwe Müller und Gunter Haase, die mit den Stadtwerken Brandenburg an der Havel als Patenunternehmen den Schülerwettbewerb unterstützen. Gemeinsam mit Ralf Wittmann, dem Vertreter des Wettbewerbsveranstalters BDEW, überreichten Sie den Preisträgern und deren Lehrerin, Monika Springstubbe, den begehrten Bildungspreis und für den Förderverein einen Gutschein im Wert von 200,- Euro. Die Stadtwerke ergänzten den Bildungsgutschein um einen kleinen Überraschungspreis. Von den eingereichten Arbeiten hatte sich die Jury für das Video "Die Zukunft ist erneuerbar" von Florian Meyer und Bastian König entschieden sowie für die Modelle der Biogasanlage von Christian Engel und des Solarautos von Anne Kuleßa. Frau Springstubbe und Schülerin Anne nahmen die Auszeichnung für die Schule entgegen.

Am 28. Juni werden die insgesamt rund 30 Preisträgerinnen und Preisträger aus den beteiligten Brandenburger Schulen ein dreitägiges exklusives Persönlichkeits- und Berufsvorbereitungstraining in Berlin-Wannsee erleben. Der Wettbewerb steht aufgrund seines besonderen Bildungskonzeptes unter der Schirmherrschaft der Ministerien für Bildung, Jugend und Sport sowie für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin. Der Wettbewerb wurde von den Mitgliedsunternehmen der BDEW-Landesgruppe Berlin/Brandenburg ins Leben gerufen, um Schüler für Themen der Energie- und Versorgungsbranche zu begeistern und für die Berufe in diesem Bereich zu interessieren.Seit Beginn des Wettbewerbs 2006 haben sich über 4.000 Schülerinnen und Schüler mit mehr als 1.000 Beiträgen daran beteiligt.
10. April 2017
Premiere bei StWB: Erster Kundenbeirat tagte
Die Stadtwerke Brandenburg an der Havel hatten im März das Marktforschungsinstitut Mindline Energy GmbH damit beauftragt, einen Kundenbeirat aus StWB-Kunden zu initiieren. Dieser hat die Aufgabe, gezielte Themen aus dem Arbeitsalltag der StWB zu bewerten. So sollen Verbesserungsvorschläge oder Anregungen erarbeitet werden, um Kundenbelange zukünftig noch stärker zu berücksichtigen.

Aus der großen Zahl an Kunden fanden sich schnell 11 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die sich dieser interessanten Aufgabe stellen wollten. Um ein möglichst breites Spektrum an Sichtweisen zu erhalten, wurde sehr viel Wert auf eine heterogene Zusammensetzung des Kundenbeirates gelegt.

Am Anfang ward die Skepsis. Auf beiden Seiten. StWB-Kunden hatten beiläufige Gedanken auf einer Verkaufsveranstaltung zu landen, während StWB positive oder negative Kundenwahrnehmungen nicht vorhersehen konnte. Doch am Ende waren beide Parteien durchweg begeistert von der ersten, sehr professionellen und konstruktiven Tagung des StWB-Kundenbeirates am 7. April im Axxon Hotel.

Die 11 Kunden, die unterschiedlicher nicht sein konnten, fanden sehr schnell als Gruppe zusammen und hatten Spaß an ihrer Arbeit. Unter Leitung der Moderatorin Astrid Meier beriet sich der erste Kundenbeirat 4 Stunden lang zu Themen, die einen StWB-Kunden hautnah betreffen. Dazu gehörten die Jahresrechnung, das Online-Kundenportal „Mein StWB“, das Preisanpassungsschreiben und das Kundenmagazin „8 vor Ort“.

Erste Ergebnisse
Der Kundenbeirat lobt den äußerst guten Kundenservice vor Ort und das regionale Engagement der StWB. Das gute Gefühl einen Energieversorger vor Ort zu haben, ist omnipräsent. „Es freut uns, dass unsere Kundenberatung hier in der Stadt so geschätzt wird“, berichtet Gunter Haase, technischer Geschäftsführer.

Beide Seiten sind sich einig: Es war eine Veranstaltung mit Wiederholungscharakter. StWB bedankt sich bei allen Teilnehmern des ersten Kundenbeirates für jeden konstruktiven Beitrag, der Offenheit und dem spürbaren Engagement. Alle Anregungen werden nun aufgearbeitet und als Grundlage für Verbesserungen im Sinne aller Kunden dienen.
15. Dezember 2016
Unsere Hauptacts zum Havelfest 2017: Gregor Meyle und Michael Patrick Kelly
Wir konnten die zwei herausragenden Singer & Songwriter Gregor Meyle und Michael Patrick Kelly für das Havelfest 2017 unter Vertrag nehmen. Am Freitag, den 16. Juni 2017 performen Sie live auf der StWB-Bühne am Heineufer ab 20 Uhr.

Tickets gibt es ab sofort:

Kundenberatung StWB / BRAWAG
Packhofstr. 31
14776 Brandenburg an der Havel

MAZ-Ticketeria
Sankt-Annen-Galerie
Sankt-Annen-Str. 21
14776 Brandenburg an der Havel

CTS EVENTIM AG & Co. KGaA
Hier geht es zum Onlinekauf von Eventim.

Ein Konzertticket kostet für Kunden 12 EUR, für Nicht-Kunden 24 EUR (zzgl. Vorverkaufsgebühr bei Onlinekauf).
23. August 2016
Kundenumfrage: Wir fragen Sie nach Ihrer Meinung
Als Kunde der Stadtwerke Brandenburg an der Havel GmbH & Co. KG erwarten Sie zu Recht hervorragende Leistungen von Ihrem Dienstleister. Gerne würden wir von Ihnen erfahren,ob diese Erwartungen in der Zusammenarbeit auch erfüllt werden und wie zufrieden Sie mit den Leistungen sind. Nur so können wir uns kontinuierlich verbessern und uns konsequent an Ihren Wünschen und Bedürfnissen als Kunde ausrichten.

Die Stadtwerke Brandenburg haben das unabhängige Marktforschungsunternehmen Mindline Energy GmbH mit der Durchführung dieser Kundenbefragung beauftragt. Es geht dabei um Ihre Einschätzung der Leistungen der Stadtwerke Brandenburg. Das Interview dauert ca. 10 Minuten. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Zeit hätten, uns unsere Fragen zu beantworten. Wir versichern Ihnen, dass alle Ihre Antworten streng vertraulich behandelt und nur in anonymisierter Form ausgewertet werden.

Die Umfrage wird im Zeitraum vom 29. August bis 23. September 2016 telefonisch durch das Hamburger Unternehmen „PhoneResearch Field“ erfolgen.
11. April 2016
Gestaltung der Brandenburger Trafostationen

Die Stadtwerke Brandenburg an der Havel werden auch im Jahr 2016 wieder Kabelverteiler, Trafostationen und Gasdruckregelanlagen mit schönen und passenden Motiven gestalten lassen. So wurde auch die mit Grafitti beschmutzte Trafostation an der Ecke Max-Herm-Straße-Tschirchdamm in das StWB-Gestaltungsprogramm 2016 aufgenommen.

Gemeinsam mit dem Quartiersmanagement rufen die Stadtwerke dazu auf, Vorschläge für die Gestaltung der Trafostation zu machen. Wer dazu gute Ideen hat, kann diese an die Stadtwerke, Beate Dabbagh,
E-Mail: b.dabbagh@stwb.de oder an das Quartiersmanagement Hohenstücken, Tino Haberecht,
E-Mail: haberecht@bas-brandenburg.de senden.

Gern können Entwürfe auch persönlich bei den Stadtwerken in der Packhofstraße 31 oder im Stadtteilbüro im Untergeschoss des Bürgerhauses Hohenstücken abgegeben werden. Die Stadtwerke werden gemeinsam mit dem Stadtteilbeirat Hohenstücken die besten Vorschläge auswählen. Einsendeschluss ist der 6. Mai 2016.
15. März 2016
Neue Konzessionsverträge  bis 2036

Die Stadtwerke erhalten das Recht, weitere 20 Jahre das Strom-, Gas- und Fernwärmenetz in den Straßen der Stadt Brandenburg an der Havel zu verlegen und zu betreiben.


Ab 15. März treten die neuen Konzessionsverträge für Strom und Erdgas sowie der Gestattungsvertrag Fernwärme in Kraft.

Die Stadt Brandenburg an der Havel hatte die Vergabe der Konzessionen für Strom und Erdgas sowie den Gestattungsvertrag für Fernwärme im Februar 2014 im Bundesanzeiger bekannt gemacht. Die Stadtwerke hatten daraufhin am 18. März 2014 eine entsprechende Interessensbekundung abgegeben und waren nach Verhandlungen einziger Interessent für die Konzessions- bzw. Gestattungsgebiete. Nachdem alle stadtinternen Gremien zugestimmt hatten, die Verträge mit StWB abzuschließen,  unterzeichneten Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann, Bürgermeister Steffen Scheller sowie die  Stadtwerkegeschäftsführer Gunter Haase und Uwe Müller die Verträge.

Mit der Vergabe von Konzessionen erteilt eine Stadt das Wegenutzungsrecht zur Verlegung und zum Betrieb eines Versorgungsnetzes. Im Gegenzug zahlt der Konzessionsnehmer, also in diesem Falle StWB, entsprechende Abgaben an die Kommune. "Auf den ersten Blick scheint eine solche Vergabe eine vergleichsweise einfache Sache zu sein", erläutert Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann. "Dahinter steckt aber ein sehr aufwändiges und zeitintensives Verfahren. Schließlich geht es hier um die zukunftssichere Versorgung der Menschen in unserer Stadt, also um einen sehr wesentlichen Bestandteil der Daseinsvorsorge."

"Wir verstehen uns als Firma mitverantwortlich dafür, dass in unserer Stadt eine hohe Lebensqualität garantiert wird. Mit einer zukunftssicheren Infrastruktur leisten wir tagtäglich einen kompetenten und wichtigen Beitrag dafür, dass alle Bewohner rund um die Uhr mit Energie versorgt sind", sagte der technische Geschäftsführer der StWB, Gunter Haase. Die Stadtwerke betreiben bereits seit 1996 das Strom,- Erdgas- und Fernwärmenetz der Stadt. "Mit den neuen Konzessionsverträgen gibt es ein erstklassiges Handwerkszeug für die langfristige Zusammenarbeit zwischen Stadt und Stadtwerken ", sagt Uwe Müller, kaufmännischer Geschäftsführer der StWB. „StWB bekennt sich in einem immer schwieriger werdenden energiewirtschaftlichen und regulatorischen Umfeld  dazu, die  erfolgreiche Partnerschaft mit der Stadt fortzusetzen", betont Uwe Müller.


8. März 2016
HEINO . LIVE am 17. Juni 2016
Stadtwerke-Bühne am Heinrich-Heine-Ufer in Brandenburg an der Havel


Heino rockt das Havelfest 2016 



Die Stadtwerke bringen Heino, seine Band und das große Rockspektakel LIVE am 17. Juni 2016 zum Havelfest auf die StWB-Bühne. Ein Konzert für Jung & Alt, bei dem natürlich auch die Heino-Klassiker nicht fehlen werden. Unter dem Motto "Schwarz blüht der Enzian. Verspottet, belächelt, beschimpft - KULT! 50 Jahre HEINO" wird Brandenburg an der Havel gerockt.


Im Vorprogramm wird SIX das Publikum anheizen, die schon auf zahlreichen Brandenburger Bühnen rockten. Die Eintrittskarten gibt es an der Rezeption der Stadtwerke in der Packhofstraße 31, in der MAZ-Ticketeria in der Sankt Annen Galerie oder auch online über www.eventim.de. Der Eintrittspreis beträgt 20,- EUR, für StWB-Kunden nur 10,- EUR.
23. Dezember 2015
Frohe Weihnachten & einen gesunden Rutsch ins Jahr 2016
2. November 2015
Stadtwerke laden zum Funk´n Soul-Konzert am 5. Dezember 2015 ins Paulikloster
Ab 20 Uhr wird die Funk´n Soulband Groovin´Affairs aus dem Saarland dem Publikum einheizen. Als eine der erfolgreichsten Event-Bands Deutschlands garantiert Groovin Affairs seit Jahren mit knackigen Grooves und punktgenauen Beats eine unvergessliche Show. Die Musiker spielten bereits als Begleitband für Künstler wie Sarah Connor oder Teilnehmer von „The Voice of Germany“.

Ab 19 Uhr legt DJ Pasi auf und sorgt für ausgelassene Stimmung.
Einlass ist ab 18 Uhr.
Das Konzert ist restlos ausverkauft!
15. Oktober 2015
BUGA-Promtoion: Der Gewinner wurde ausgelost!
22.000 BUGA-Besucher haben sich an unserem BUGA-Gewinnspiel vor dem Eingang unseres Verwaltungssitzes (Packhof) beteiligt!
Die Aufgabe: Schätzen Sie, wie viele Badeenten
im Renault TWIZY verborgen waren.

Das Geheimnis wurde heute gelüftet -
es waren 1.359 Enten !

Die korrekte Anzahl hat niemand getippt. Jedoch haben wir den Gewinner auslosen können, der die beste Schätzung abgegeben hat.
Wir sagen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH:

Henry Straßburg aus Berlin
zu einem Renault TWIZY
mit 1.360 geschätzten Enten

Vielen Dank für Ihre Teilnahme und Freude beim Schätzen.
1. September 2015
Neu an der Spitze: Gunter Haase
Gunter Haase  ist seit dem 1. September 2015 der neue technische Geschäftsführer der StWB Stadtwerke Brandenburg an der Havel GmbH & Co. KG. Mit "8 vor Ort" sprach er über seine Arbeit, seine Ziele und über seine Hobbys.

Herr Haase, Sie sind seit dem 1. September technischer Geschäftsführer der StWB. Was sind die Hauptziele Ihrer Arbeit?


Wenn Sie heute im Internet den Begriff Energiewende suchen, finden Sie innerhalb kürzester Zeit mehrere Millionen Einträge. Vor einigen Jahren war dieses Suchergebnis überschaubar. Und genau das symbolisiert die Herausforderung, vor der die Energieversorgung und im speziellen die Stadtwerke Brandenburg an der Havel stehen. Die Sicherstellung der stabilen Stromversorgung erfordert aufgrund der zunehmenden dezentralen und volatilen Einspeisung der erneuerbaren Energien einen Umbau unserer Netze. Da wir die Fernwärme in unseren Erzeugungsanlagen hocheffizient produzieren und somit gleichzeitig auch Strom erzeugt wird, wachsen mit dem Umbau unserer Energielandschaft auch die Anforderungen an diese Anlagen. Der Anspruch an die Technik aber auch an die Mitarbeiter wird sich in den nächsten Jahren deutlich erhöhen. Meine Aufgabe besteht auch darin mit Augenmaß die richtigen Entscheidungen zu treffen. Unser Ziel ist es, die Energiewende mit unseren Möglichkeiten nachhaltig und maßgeblich mitzugestalten.

Welche  beruflichen  Erfahrungen  bringen Sie mit, wo haben Sie bisher gearbeitet?

Meine ersten beruflichen Schritte habe ich bei den Stadtwerken Brandenburg an der Havel gemacht. Von 1996 bis 2010 war ich in verschiedenen Positionen des technischen Bereiches mit unterschiedlichsten Aufgaben betraut. Von 2010 bis 2012 leitete ich die Bereiche Abrechnung und Informationsmanagement des Regionalversorgers LSW in Wolfsburg und bin seit September 2012 in der Position des Geschäftsführers für die Stadtwerke Delitzsch GmbH verantwortlich. Ich kann auf fast 20 Jahre Erfahrungen in dieser Branche  zurückblicken und freu mich, diese dienlich bei den Stadtwerken einbringen zu können.  

Sie haben bereits bei den Stadtwerken in Brandenburg an der Havel gearbeitet. Wie haben Sie die Stadtwerke in Erinnerung?

Ich habe erlebt, wie die Stadtwerke sich nach der Liberalisierung des Strommarktes auf völlig neue  Wettbewerbsbedingungen einstellen mussten. Das ist den Stadtwerken gut gelungen. Kundenorientierung, Flexibilität und Engagement der Mitarbeiter sind sehr wichtige Erfolgsfaktoren.

Was ist Ihr Ausgleich zum Berufsalltag?

Erstmal freue ich mich, dass ich nach 5 Jahren Auswärtstätigkeit jetzt wieder jeden Tag meine Familie sehen kann. Darüber hinaus versuche ich, mich ein wenig fit zu halten, indem ich ab und zu laufen gehe und wenn es die Zeit zulässt hin und wieder segeln.

Welche Bedeutung hat die Stadt Brandenburg an der Havel für Sie?

Ich bin in Brandenburg an der Havel geboren und lebe hier seit 1995. Viele, denen ich erzählt habe, dass ich aus Brandenburg an der Havel komme, beneiden mich darum, da wir landschaftlich und städtebaulich ein  touristischer Magnet sind.  Dort,  wo  andere  Urlaub  machen zu arbeiten, ist ein Privileg, das wir uns immer  wieder  vor  Augen  halten  sollten. Die  BUGA  2015  leistet  für  die  weitere Entwicklung unserer Stadt hierbei einen ganz besonderen Beitrag.
13. April 2015
Neuer technischer Geschäftsführer ab 1. September 2015
In seiner Sitzung am 08.04.2015 hat der Aufsichtsrat der Stadtwerke Brandenburg an der Havel GmbH Herrn Gunter Haase mit Wirkung zum 01.09.2015 als neuen technischen Geschäftsführer bestellt. Gunter Haase tritt damit die Nachfolge von Benno Felsch an, der Mitte des Jahres planmäßig aus der Geschäftsführung ausscheidet. Benno Felsch hatte die Stadtwerke seit Mitte 2013 gemeinsam mit dem kaufmännischen Geschäftsführer Uwe Müller geführt hat.

Der Entscheidung des Aufsichtsrates vorausgegangen war ein umfangreiches Auswahlverfahren, in dem sich Gunter Haase am Ende als geeignetster Kandidat durchsetzen konnte. Der 47-jährige ist bei den Stadtwerken kein Unbekannter. Vor seinem Wechsel zum Regionalversorger LSW in Wolfsburg war er bereits 14 Jahre in verschiedenen Positionen bei den Stadtwerken tätig. Derzeit ist der studierte Elektrotechniker und Wirtschaftsingenieur Geschäftsführer der Technischen Werke Delitzsch. "Ich freue mich, nach 5 Jahren wieder zurückzukommen und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen", sagte Gunter Haase unmittelbar nach der Sitzung. Der gebürtige Brandenburger ist verheiratet und hat 2 Kinder. Steffen Scheller teilte als Vorsitzender des Aufsichtsrates mit, dass die Entscheidung für Gunter Haase im Gremium einstimmig getroffen wurde.
31. März 2015
StWB-Konzert mit Sarah Connor & Patchwork
am 19. Juni 2015 am Heineufer
SARAH CONNOR

Sie kam mit 19 ins Musikgeschäft, wurde auf Anhieb ein „Star“ in Deutschland, Europa und sogar ein bisschen in Amerika, verkaufte über 7 Millionen Platten. Nach zehn Jahren Musikkarriere zog sie sich bewusst zurück. Nahm sich Zeit für sich und ihre Familie. Jetzt ist sie wieder da: neu, echt und aufrichtig emotional, wie noch nie zuvor. Mit neuem Album wird Sarah Connor ab dem 19. Juni 2015 vorerst in acht Städten Deutschlands live mit Band zu erleben sein - und als erstes in Brandenburg an der Havel.

Sarah Connor hat natürlich nicht wirklich eine Auszeit genommen, aber sie hat ihr künstlerisches Selbstverständnis auf den Prüfstand gestellt. Nur nicht ihren Gesang. Herausgekommen ist der Wunsch, nicht mehr nur Songs zu singen, sondern diese auch selbst zu schreiben, selbst zu texten, selbst zu produzieren.

Nach fünf Jahren ist ein außergewöhnliches, persönliches Album voller Songs entstanden, die überraschen und berühren. Die durch Sarah Connors einzigartige Stimme so vertraut und doch so neu klingen. Und vielleicht zum ersten Mal wirklich 100% Sarah Connor sind. Auf Deutsch, authentisch, unterhaltsam und zugleich voller Bauchgefühl.

Foto: Nina Kuhn
PATCHWORK

Patchwork das ist handgemachte Musik aller Stilrichtungen, die mit deutschen Texten, die witzig, geistreich und nachdenklich sind, jung und alt in ihren Bann zieht. Patchwork das sind acht Männer, deren Freude an der Musik und aneinander andere mitreißt, ansteckt und begeistert. Patchwork das ist Musik mitten aus dem Leben, getragen von christlicher Überzeugung. Patchwork das ist professionell und immer ein Erlebnis.

Ein besonderes Erlebnis wird am 19. Juni ein neuer Song sein, den die Band anlässlich dieses Konzertes und der BUGA 2015 in der Havelstadt komponiert hat. Der „Brandenburg-Song“ in Brandenburger Manier.

Die Band wurde 1983 schließlich auch in Brandenburg an der Havel gegründet und nennt sich seit 1987 PATCHWORK. Sie hält, was sie verspricht - musikalische Vielfalt.

Foto: Juliane Menzel
Karten für das StWB-Konzert gibt es ab 1. April 2015 bei StWB in der Packhofstraße 31, 14776 Brandenburg an der Havel oder online bei www.reservix.de.

Eine Karte kostet 20,00 EUR, für StWB-Kunden 10,00 EUR. Beim Onlinekauf zzgl. Gebühren.
11. November 2014
Die Stadtwerke laden zum Rockkonzert
am 13. Dezember 2014 im Paulikloster

StWB füllt am 13. Dezember 2014 mit zwei Bands wieder das Paulikloster. Bei dem Rockkonzert spielt ab 21 Uhr die Kölner Coverband Decoy, die bereits beim diesjährigen Havelfest auf der StWB-Bühne aufgetreten ist. Die sechs Profimusiker spielen seit 2005 zusammen und standen bereits als Vorband mit Stars wie Peter Maffay, Silbermond und Clueso auf der Bühne.

Um 19 Uhr wartet die Band "Mr. Rod" mit einem Tribute an Rod Stewart auf.

Karten können ab sofort im Vorverkauf bei den Stadtwerken Brandenburg am Packhof 31 oder in der MAZ-Ticketeria in der Sankt-Annen-Galerie erworben werden. 
4. August 2014
In eigener Sache - wir sind umgezogen



Sie finden unsere Kundenberatung und unseren Firmensitz ab sofort in der

  • Packhofstraße 31, 14776 Brandenburg an der Havel
Die Ruf- und Faxnummern bleiben erhalten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
25. April 2014
51. Havelfest, 20. Juni 2014
Die US-amerikanische Rockband "The Hooters" rockt auf der StWB-Bühne
Supports sind Luxuslärm und G.I.N.

StWB - Kunden erhalten Karten zum Vorzugspreis von 10 Euro im StWB-KundenCenter in der Hauptstraße 44 (nur Barkasse) montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und in allen Geschäftsstellen der MAZ-Ticketeria. Jeder Kunde kann vier Karten zu diesem Vorzugspreis kaufen. Wer kein StWB-Kunde ist zahlt 20 Euro. Die Karten können Sie auch hier im Internet erwerben.

THE HOOTERS live auf der StWB-Bühne
   
THE HOOTERS
The  Hooters sind  eine  US-amerikanische Rockband. Sie wurde 1980 gegründet. Mit einer Mischung aus Folkrock,  Rock,  Reggae und  Ska  konnten  sie bereits  in  ihrer  Anfangszeit  zahlreiche  Erfolge verbuchen. Internationale Bekanntheit erlangte die Band durch ihren Auftritt beim Live Aid Festival im Juli 1985 in Philadelphia. Songs wie „All You Zombies“, „Johnny B.“ und „Satellite“ sind vielen bekannt.

Hier der TopHit "All you Zombies" live in Atlantic City.

Erleben Sie THE HOOTERS live – am Freitag, 20. Juni 2013 ab 22:00 Uhr auf der StWB-Bühne am Heinrich-Heine-Ufer.
LUXUSLÄRM
Luxuslärm ist eine deutsche Pop-Rock-Band aus Iserlohn. Im September 2012 traten sie beim Bundesvision  Song  Contest  2012  an  und  erreichten mit dem Titel „Liebt sie dich wie ich?“ den 4. Platz. Ende 2014 kommen Sie mit ihrem aktuellen Album „“Alles was Du willst” auf große Deutschlandtour.

Luxuslärm begeistern ihr Publikum bei jeder ihrer mitreißenden Shows. Mit Power und Stimmengewalt werden Sie auch die StWB-Bühne am 20. Juni 2013 ab 20:00 Uhr am Heinrich-Heine-Ufer erobern.
G.I.N.
Die Brandenburger Rockband wurde 2009 gegründet, um der Rockmusik ihre eigene Note zu verlei-
hen. Songs von Green Day, Kings Of Leon, 3 Doors Down,  Bloodhound  Gang,  den Toten  Hosen,  Billy
Idol oder etwa den Eagles werden im satten G.I.N.-Sound gerockt.

Auch in Brandenburg an der Havel machen sie Halt – am Freitag, 20. Juni 2013 ab 18.30 Uhr auf der StWB-Bühne am Heinrich-Heine-Ufer.
15. Januar 2014
Kreativ pro Brandenburg an der Havel Wettbewerb 2014
Wilma Wels auf Reisen

Der Schülerwettbewerb "Kreativ pro Brandenburg an der Havel", der sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit bei Schülern und Lehrern erfreut, wird in 2014 bereits zum 11. Mal ausgetragen.  Im September fiel der offizielle Startschuss, und unsere engagierten Kunstlehrer trafen sich zu einem gemeinsamen Workshop. Dabei wurde schnell klar – auch der kommende Wettbewerb wird ganz im Zeichen der Bundesgartenschau 2015 stehen. Da darf das Maskottchen der BUGA – ein Fisch namens „Wilma Wels“ natürlich nicht fehlen. 



Doch bevor es in das BUGA Jahr 2015 geht, steht ein weiteres Highlight kurz bevor – die Kanu-Rennsport-Europameisterschaften in diesem Jahr. Nach nur kurzer Zeit stand das Konzept für den Schülerwettbewerb fest. Wilma-Wels wird auf Reisen gehen! Natürlich nicht das Original, sondern eine etwa 50 Zentimeter große Kopie aus Gips.
Diese gilt es, entsprechend der vertretenen Länder der Kanu-Rennsport-Europameisterschaften, zu gestalten. Insgesamt werden 30 von 100 Wilma Skulpturen einen ländertypischen Anstrich bekommen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt! Nach der traditionellen Siegerehrung werden die Fischmodelle in der jeweiligen Botschaft in Berlin ausgestellt und tragen auf diesem Weg den BUGA-Gedanken in die Welt.


Neben den Länder-Wilmas wird es 70 weitere Modelle im "BUGA-Look" geben. Diese werden zum Beispiel in Touristeninformationen im Land Brandenburg und angrenzende Bundesländer ausgestellt. Erste Wilma-Modelle des Bildhauers Knuth Seim machten sich auf den Weg in 7 Brandenburger Schulen. Wie in den vergangenen Jahren erfolgt die Umsetzung des "Kreativ pro Brandenburg an der Havel Wettbewerbs" in Zusammenarbeit der Stadtwerke Brandenburg an der Havel GmbH und der Märkischen Allgemeinen Zeitung. Wir wünschen allen Schülern und Lehrern viel Spaß und Erfolg bei der Gestaltung der WILMA-Figuren und freuen uns auf tolle Ergebnisse.
Ältere Artikel finden Sie im "Pressearchiv" unter der Rubrik "Presse & Informationen".